background image
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Fassung vom 01.09.2005, in Kraft gesetzt am Tage gleichen Datums,
geändert am 01.08.2006 durch Wechsel des Firmensitzes.
§ 1 Verwender dieser AGB
(1)
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, im Folgenden AGB genannt, sind die Grundlage sämtlicher entstehenden und auf Basis dieser AGB
entstandenen Verträge und Geschäfte mit der
PRÄZITEC GmbH
Flottenstraße 60
13407 Berlin
im Folgenden PRÄZITEC genannt.
(2)
Die PRÄZITEC ist ein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht und bietet Leistungen in Form von kreativen und technischen
Entwicklungen, Dienstleistungen, Vermittlungen von Rechten, Dienstleistungen und Waren, Vermietungen von reellen und virtuellen Räumen, bzw.
Kapazitäten, Waren, Diensten und Rechten, sowie Handel mit Rechten und Waren, einschließlich dem Im und Export an.
Die PRÄZITEC leistet in eigenem Namen und auf eigene Rechnung, es sei denn, dass sie sich bei der Entstehung eines Vertrages oder Vereinbarung
eines Geschäftes ausdrücklich als legitimierter Vertreter eines Dritten ausweist und den Vertrag oder das Geschäft ausdrücklich und schriftlich im Namen
und auf Rechnung eines eindeutig erkennbaren und schriftlich benannten Dritten, von welchem sie zum Abschluß eines Vertrages oder der Vereinbarung
eines Geschäftes bevollmächtigt wurde, rechtsverbindlich abschließt.
Für die unterschiedlichen Unternehmungen der PRÄZITEC gehören zu diesen AGB ,,ergänzende Bestimmungen der AGB", welche speziell die Grundlage
von Verträgen und Geschäften hinsichtlich dem Wesen der einzelnen Unternehmungen regeln.
§ 2 Begriffdefinitionen innerhalb dieser AGB
(1)
Institutionen, Organisationen, natürliche oder juristische Personen, welche sich um einen Vertrag oder ein Geschäft mit der PRÄZITEC bemühen oder in
Erwägung ziehen, werden im Folgenden Interessenten genannt.
(2)
Institutionen, Organisationen, natürliche oder juristische Personen, welche die PRÄZITEC zur Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder
Erbringung von Leistungen aufgefordert haben, werden im Folgenden Besteller genannt.
(3)
Institutionen, Organisationen, natürliche oder juristische Personen, welche einen bestehenden Vertrag oder ein laufendens Geschäft mit der PRÄZITEC
insofern pflegen, als dass sie aus dem Vertrage oder dem Geschäft heraus Lieferungen oder Leistungen von der PRÄZITEC ausschließlich erhalten,
werden im Folgenden Kunden genannt.
(4)
Institutionen, Organisationen, natürliche oder juristische Personen, welche weder Interessenten, Kunden oder PRÄZITEC sind, werden als Dritte
bezeichnet.
(5)
Die vorgenannten Bestimmungen schließen nicht aus, dass Institutionen, Organisationen, natürliche oder juristische Personen, welche nicht PRÄZITEC
sind, gleichzeitig Interessenten, Besteller, Kunden oder Dritte sein können. In vorgenanntem Fall nehmen Institutionen, Organisationen, natürliche oder
juristische Personen gegenüber der PRÄZITEC, hinsichtlich der Interpretation der Bestimmungen und/oder Vereinbarungen in diesen AGB und/oder
Verträgen oder Geschäften, jeweils in Abhängigkeit der Eigenschaft, in welcher sie sinn und zweckgemäß handeln, bzw. gegen die PRÄZITEC auftreten,
oder aus wirtschaftlicher Sicht von der PRÄZITEC angesehen werden müssen, die Stellung als Interessent, Kunde oder Dritte ein.
Waren, Dienstleistungen, Vermittlungen und sonstige Leistungen jeder Art, welche von der PRÄZITEC gegen Entgelt angeboten werden, werden im
Folgenden als Produkte bezeichnet.
(6)
Die Definition von Größen, Mengen und/oder Einheitsbezeichnungen in Verträgen oder bei Geschäften mit der PRÄZITEC ergibt sich primär aus der
technischen Definition gemäß der einschlägigen DIN und/oder ENV, sekundär aus der mathematischen Definition. Vorgenanntes gilt auch für die
Bezeichnung eines Vielfachen von Größen, Mengen oder Einheiten und für alle Teilgrößen, Teilmengen oder Teileinheiten.
background image
§ 3 Geltungsbereich und Geltungsdauer der AGB
(1)
Diese AGB finden grundsätzlich Anwendung auf alle Verträge oder Geschäfte, welche mit der PRÄZITEC geschlossen oder vereinbart werden, es sei
denn, dass die PRÄZITEC in Vertragsdokumenten oder Geschäftsvereinbarungen Abweichungen zu diesen AGB ausdrücklich und schriftlich bestätigt hat.
(2)
Zu diesen AGB gehören uneingeschänkt auch die ,,Ergänzenden Bestimmungen der AGB", im Folgenden EBdAGB genannt, welche weitere Definitionen
bezüglich der unterschiedlichen Unternehmungen der PRÄZITEC beinhalten. Die EBdAGB gehören untrennbar zu diesen AGB und können weder von
diesen AGB getrennt interpretiert werden, noch können diese AGB ohne die EBdAGB interpretiert werden.
Definitionen in den EBdAGB stehen bei Widersprüchen in ihrem Rang über den AGB und heben diese ausdrücklich nur für die Teile auf, bei denen die
Widersprüche auftreten.
In Abhängigkeit von den mit der PRÄZITEC abgeschlossenen Verträge oder vereinbarten Geschäfte können auch mehrere EBdAGB gleichzeitig zum Inhalt
der Verträge und Geschäfte mit der PRÄZITEC werden. Die Definitionen innerhalb der ,,ergänzenden Bestimmungen" richten sich nach dem jeweiligen
Produkt, bzw. nach der jeweiligen Lieferung oder Leistung der PRÄZITEC und heben sich gegenseitig auch dann nicht auf, wenn einzelne Definitionen
gegensätzliche Aussagen enthalten. Bei gegensätzlichen Aussagen in unterschiedlichen EBdAGB treffen grundsatzlich solche zu, die dem wirtschaftlichen
Sinn oder dem sachlichen Bezug nächstliegend sind.
(3)
Diese AGB, bzw. auch neuere Fassungen, finden auch bei zukünftigen Verträgen und Geschäften Anwendung. Dies gilt auch dann, wenn bei Entstehen
zukünftiger Verträge oder Geschäfte Kunden oder ehemalige Kunden nicht nochmals explizit auf diese AGB hingewiesen werden.
(4)
Bei Abschluß von Verträgen und Geschäften mit der PRÄZITEC findet jeweils die aktuellste Fassung der AGB Anwendung, wobei für die Zuständigkeit der
jeweiligen Fassung der AGB das Datum des Vertragsbeginns oder der Geschäftsvereinbarung maßgeblich ist.
(5)
Verträge oder Geschäfte, welche aus einer definierten zeitlichen Begrenzung resultierend, zu ihrem Fortbestehen eine Verlängerung des Vertrages oder der
Geschäftsvereinbarung erfordern, insbesondere auch solchen, in denen eine stillschweigende Verlängerung bereits im ursprünglichen Vertrag oder in der
ursprünglichen Geschäftsdefinition beinhaltet ist, verlängern sich grundsätzlich zu den ursprünglich definierten Konditionen und jeweils auf Basis der
aktuellsten Fassung der AGB, welche am Tage der letzten Kündigungsmöglichkeit gültig war.
(6)
Bei der Änderung von Inhalten laufender Verträge oder Geschäfte, sofern die PRÄZITEC solchen zustimmt, findet auf die geänderten Verträge und
Geschäfte jeweils die zum Zeitpunkt der Änderung aktuellste Fassung der AGB Anwendung.
(7)
Die PRÄZITEC behält sich das Recht vor, diese AGB jeder Zeit zu aktualisieren, zu erweitern oder zu verändern und diese als neuere Fassung der AGB zu
veröffentlichen. Neue Fassungen dieser AGB werden durch die Veröffentlichung im Internet, per Link von jeder Hauptseite (Homepage) einer von der
PRÄZITEC betriebenen Intenetpräsenz zu erreichen, für alle danach entstehenden Verträge und Geschäfte mit der PRÄZITEC in Kraft gesetzt. Die
Inkraftsetzung einer neueren Fassung der AGB für bestehende Verträge und laufende Geschäfte erfolgt nach 14 Tagen, gerechnet ab 0.00 Uhr des dem
Veröffentlichungstage folgenden Tages, sofern der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC mit einem bestehenden Vertrag oder laufenden
Geschäft dieser neuen Fassung nicht schriftlich widersprochen hat.
Diese AGB werden mit der Inkraftsetzung einer Fassung neueren Datums ungültig.
(8)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC wird über Aktualisierungen, Erweiterungen oder Änderungen der AGB per Email, an die der PRÄZI
TEC vom Vertrags oder Geschäftspartner zum Zwecke der Erreichbarkeit in wichtigen Angelegenheiten benannten EmailAdresse, informiert. Sollte die
Erreichbarkeit über diese EmailAdresse nicht gegeben sein, so ist liegt es in der Verantwortung des Vertrags oder Geschäftspartners der PRÄZITEC, sich
für die Dauer der NichtErreichbarkeit täglich über eventuelle Aktualisierungen, Erweiterungen oder Änderungen der AGB zu informieren. Vorgenanntes gilt
auch dann, wenn die PRÄZITEC über eine nicht erfolgte Zustellung der Email informiert wurde.
§ 4 AGB Dritter / abweichende oder entgegenstehende AGB
Sofern eine Leistung der PRÄZITEC zwangsläufig die Leistung eines Dritten beinhaltet und die PRÄZITEC keinen Einfluß auf die Wahl des Dritten hat,
treten die AGB der PRÄZITEC ihren Rang gegenüber den AGB des Dritten insofern ab, als dass eindeutig definierte Bestimmungen der AGB des Dritten
ausschließlich für dessen Leistungsbereich gelten und erweiternd die AGB der PRÄZITEC gültig bleiben.
Abweichende AGB eines Vertrags oder Geschäftspartners, unerheblich ob diese ganz oder nur teilweise abweichen, erkennt die PRÄZITEC nicht an, es
sei denn, dass die PRÄZITEC diesen Abweichungen ganz oder teilweise schriftlich zugestimmt hat.
Die Gültigkeit dieser AGB bleibt auch in Kenntnis entgegenstehender AGB eines Vertrags oder Geschäftspartners unberührt, wenn Leistungen von der
background image
PRÄZITEC vorbehaltlos erbracht oder vermittelt werden.
§ 5 Vorbehalt der Nutzung von Fremdleistungen
(1)
Die PRÄZITEC erklärt gegenüber Vertrags und Geschäftspartnern, dass sie nach eigenem Ermessen entscheidet, ob und wann sie sich Produkten
und/oder Leistungen Dritter zur Erfüllung ihrer Pflichten gegenüber ihren Vertrags und Geschäftspartnern bedient.
(2)
Die PRÄZITEC erklärt gegenüber Vertrags und Geschäftspartnern, dass die von der PRÄZITEC namentlich als eigene Produkte und/oder Leistungen
bezeichneten Produkte und/oder Leistungen sowohl rein eigene als auch durch Produkte und/oder Leistungen eines Dritten oder mehrerer Dritter ergänzte
oder ausschließlich Produkte und/oder Leistungen eines Dritten oder mehrerer Dritter sein können.
(3)
Die PRÄZITEC erklärt gegenüber Vertrags und Geschäftspartnern, dass sie sich vorbehält, nach eigenem Ermessen die Nutzung von Fremdleistungen
Dritter gegen solche anderer Dritter oder durch eigene Leistungen austauschen zu dürfen, sofern gegenüber dem Vertrags oder Geschäftspartner der
PRÄZITEC keine Nachteile entstehen.
§ 6 Produkt und Leistungsinhalt / Preisgestaltung
(1)
Der Leistungsumfang von Produkten, Waren und/oder Leistungen ergibt sich eindeutig aus einer speziellen Produkt, Waren und/oder
Leistungsbeschreibung oder ist durch Tarif oder Markennamen, zusätzlich auch durch Artikelnummern, eindeutig in Verbindung mit einer Produkt, Waren
oder Leistungsbeschreibung definiert.
(2)
Der genaue Umfang von Produkt und/oder Leistungsinhalten ist ausschließlich in schriftlichen Angeboten, welche sich auf direkte Anfragen von
Interessenten beziehen, eindeutig ersichtlich. Die PRÄZITEC behält sich ausdrücklich vor, Werbung und Informationen über ihr Leistungsspektrum in
gekürzter Form zu veröffentlichen.
(3)
Bei Bestellungen von Produkten und/oder Leistungen wird grundsätzlich vorausgesetzt, dass der Besteller sich über den bestellten Produkt und/oder
Leistungsinhalt ausreichend informiert hat. Die PRÄZITEC ist nicht verpflichtet, den Kenntnisstand des Bestellers in Frage zu stellen oder diesen
unaufgefordert in Kenntnis zu setzen.
(4)
Die Preisgestaltung obliegt der PRÄZITEC im Rahmen gesetzlicher Obliegenheiten nach billigem Ermessen.
Vorgenanntes gilt nicht für Leistungen Dritter, sofern das Produkt der PRÄZITEC eine einfache Weiterberechnung der Kosten durch Dritte ausdrücklich
beinhaltet oder es sich um gesetzlich vorgeschriebene Gebühren oder Abgaben handelt, zu denen die PRÄZITEC lediglich im Auftrage der Gebühren oder
Abgabeempfänger zur Berechnung ermächtigt wurde.
(5)
Sämtliche von der PRÄZITEC genannten Preise beziehen sich ausdrücklich und ausschließlich auf die in der Produkt und Preisliste genannten Produkte,
Waren und Leistungen sowie auf deren eindeutig definierten und begrenzten Inhalte und/oder Beschreibungen. Nicht eindeutig definierte und nicht
ausdrücklich beschriebene Inhalte, Größen, Mengen, Eigenschaften oder Leistungen gelten grundsätzlich nicht als Inhalt, Größe, Menge, Eigenschaft oder
inhaltliche Leistung oder in anderer Weise als Bestandteil von Produkten, Waren oder Leistungen, welche mit den für Produkte, Waren oder Leistungen
genannten Preisen abgedeckt sind.
(6)
Nebenkosten sind sämtliche Kosten, welche aus variablen Gründen den Grundpreis in unterschiedlicher Weise beinflussen oder eine Aufrechnungsliste
(Rechnung) durch gesonderte NebenkostenPositionen erweitern. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit seien im Folgenden Beispiele für Nebenkosten
genannt, wozu insbesondere Kosten für Bearbeitung, Verpackung, Transfer, Transport, Be oder Entladung, Logistik; Leistungen Dritter wie z.B.
Zollagenturen, Banken, Vergabestellen, Genehmigungen von Eigentums oder Patent oder Urheberrechtshalter; behördliche Gebühren, Steuern oder Zölle;
Kosten aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände wie durch Wetter, Katastrophen oder Kriege zählen.
Nebenkosten werden als separate Positionen in Rechnungen einbezogen und in der Währung EURO berechnet. Sollten die Nebenkosten in einer anderen
Währung als in EURO entstehen, so gilt für die Umrechnung in die Währung EURO der am Tage der Kostenentstehung maßgebliche Umrechnungskurs.
(7)
In sämtlichen Grundpreisen sind grundsätzlich keine Nebenkosten enthalten, es sei denn, dass die PRÄZITEC ausdrücklich auf den Inhalt von
Nebenkosten hingewiesen hat. Speziell angeforderte Angebote, denen eine explizite und eindeutig definierte Anfrage zu Grunde liegt, enthalten auch
sämtliche Nebenkosten, sofern diese zum Zeitpunkt der Angeboterstellung ermittelbar sind. Nebenkosten unterliegen grundsätzlich nicht einer
background image
Angebotsbindefrist und die Änderung von Nebenkosten bleibt grundsätzlich vorbehalten.
§ 7 Anwendung und Aktualisierung der Produkt und Preisliste
(1)
Die PRÄZITEC ist verpflichtet, eine aktuelle und gültige Produkt und Preisliste zu führen.
Der PRÄZITEC bleibt vorbehalten, ohne weitere Verpflichtungen gegenüber Vertrags und Geschäftspartnern, insbesondere gegenüber Kunden, die
Produkt und Preisliste zu erweitern.
Die PRÄZITEC ist verpflichtet, Vertrags oder Geschäftspartnern die jeweils aktuelle Preisliste gegen Erstattung der Kosten und zuzüglich der Zahlung
einer Schutzgebühr auszugsweise in Kopie auszuhändigen oder Einsicht zu gewähren. Diese vorgenannte Pflicht erstreckt sich jedoch hinsichtlich der
verschiedenen Unternehmungen der PRÄZITEC ausschließlich auf die Teile der Produkt und Preisliste, in welcher die Vertrags oder Geschäftspartner
hinsichtlich ihrer Interessen Kunden der PRÄZITEC sind.
(2)
Sofern Produkte, Waren und Leistungen in der aktuellen Produkt und Preisliste enthalten sind und eine eindeutige Tarif oder Artikelbezeichnung haben, ist
innerhalb von Korrespondenz, Angebot, Auftragsbestätigung oder Rechnung ausreichend, wenn die Tarif oder Artikelbezeichnung zur eindeutigen
Kennzeichnung dieser Produkte erwähnt werden.
(3)
Sofern die PRÄZITEC Produkte, Waren und Leistungen anbietet, welche nicht Bestandteil der aktuellen Produkt und Preisliste sind, ist dies dem
Interessenten gegenüber kenntlich zu machen und innerhalb von Korrespondenz, Angebot, Auftragsbestätigung oder Rechnung ist es notwendig, die
eindeutige Definition eines Produkts in Form einer Waren oder Leistungsbeschreibung sicherzustellen. Vorgenanntes ist jedoch nicht notwendig, sofern es
sich um ein Produkt, eine Ware oder eine Leistung handelt, welche in der Gemeinschaft der üblichen Nutzer, Anwender oder Leistungsempfänger einen
ausreichend bekannten Markennamen führt, so dass die PRÄZITEC von der Bekanntheit des Produkts, der Ware oder der Leistung ausgehen kann.
(4)
Sofern Verträge und Geschäfte mit der PRÄZITEC Produkte mit einer definierten Laufzeit beinhalten, bleiben bei Änderungen der aktuellen Produkt und
Preisliste die Inhalte laufender Verträge oder Geschäfte unberührt, es sei denn, dass sich die in laufenden Vertrags oder Geschäftsinhalten einbezogenen
Leistungen wahlfreier Dritter hinsichtlich der Produkteigenschaften oder Basispreise berechtigt ändern oder ein begründeter und allgemein bekannter
Umstand die Kostenbelastung der PRÄZITEC erhöht, so dass diese die vorgenannte Kostensteigerung an Ihre Kunden weiterberechnet.
(5)
Die PRÄZITEC ist verpflichtet bei der Änderung von veröffentlichen Angeboten die im Folgenden beschiebene Reihenfolge bei Veröffentlichungen von
Produkten und Preisen einzuhalten.
Ändern sich Produkte in Form einer Verringerung der beinhalteten Leistungen oder ändern sich Preise indem sie nach oben korrigiert werden, so sind vor
der Änderung der Produkt und Preisliste die veröffentlichten Angebote entsprechend zu ändern.
Ändern sich Produkte in Form einer Vergrößerung der beinhalteten Leistungen oder ändern sich Preise indem sie nach unten korrigiert werden, so ist vor
der Änderung der veröffentlichten Angebote die Produkt und Preisliste entsprechend zu ändern.
Sofern sich Leistungen oder Preise von Dritten ändern, welche zwangsläufig Bestandteil von Verträgen oder Geschäften mit der PRÄZITEC sind, sind
diese grundsätzlich vor der Änderung veröffentlichter Angebote in der Produkt und Preisliste der PRÄZITEC zu ändern.
Sofern sich aus Gründen, welche nicht von der PRÄZITEC zu vertreten sind, Produkte oder Preise ändern müssen, sind diese grundsätzlich vor der
Änderung veröffentlichter Angebote in der Produkt und Preisliste der PRÄZITEC zu ändern.
(6)
Die PRÄZITEC ist verpflichtet, die downloadfähige Version einer seitens des Interessenten zusammengestellten Produktliste mit Preis oder
Entgeltangaben, welche auf einer von der PRÄZITEC betriebenen Internetpräsenz erstellt wurde, mit aktuell erhältlichen Produkten und gültigen Preisen zu
versehen, welche mindestens für den Zeitraum zwischen dem Beginn der Zusammenstellung und bis zu fünf Minuten nach dem Hinzufügen des zuletzt
gewählten Produkts der Angebotsbindefrist unterliegt.
(7)
Die PRÄZITEC ist verpflichtet, bei speziell erstellten und schriftlich zugestellten Angeboten, welche nicht durch eine interaktive Handlung seitens des
Interessenten auf einer von der PRÄZITEC betriebenen Internetpräsenz erstellt wurden, eine Angebotsbindefrist von 14 Tagen nach Erstellung des
Angebots einzuhalten, sofern das Angebot selbst keine abweichende Angebotsbindefrist beinhaltet.
§ 8 Belehrung des Bestellers auf sein Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen
(1)
Der Besteller kann eine Bestellung, welche inhaltlich ein Vertrag oder Geschäft mit der PRÄZITEC enthält, innerhalb einer Frist von zwei Wochen schriftlich,
ohne Angabe von Gründen oder durch die Rückgabe/Rücksendung des bereitgestellten Produkts oder der gelieferten Ware widerrufen.
Die Frist beginnt frühestens mit Kenntnisnahme dieser AGB, welche gleichzeitig Kraft dieses Inhalts als Belehrung gilt, oder mit Erhalt dieser Belehrung in
einer anderen Form, spätestens jedoch mit der Bereitstellung von Produkten, bei Erhalt von Waren oder mit Beginn der Ausführung von Leistungen durch
background image
die PRÄZITEC.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, Rückgabe bereitgestellter Produkte, Rücksendung gelieferter Waren oder
Ablehnung von Leistungsausführungen.
(2)
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die von der PRÄZITEC und dem Besteller jeweils gegenseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und
die gegebenenfalls daraus gezogenen Nutzungen herauszugeben.
Können empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, so ist der Verlust, die Minderung in
ihrem Werte und/oder der durch die vorübergehende Nutzung entstandene Vorteil für den Besteller der PRÄZITEC durch Wertersatz zu erstatten.
Die Kosten der Rückgabe/Rücksendung hat der Besteller zu tragen, wenn die bereitgestellten Produkte und/oder gelieferten Waren den bestellten
Produkten und/oder Waren entsprechen und der Preis der zurückgegebenen Produnkte und/oder zurückgesendeten Waren einen Betrag von vierzig EURO
nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht eine vertraglich vereinbarte Gegenleistung oder Zahlung, in
ganzer Höhe oder nur zu einem Teil erbracht wurde.
Die Verpflichtung zur Erstattung von Zahlungen muss innerhalb von 30 Tagen nach Absendung der Widerrufserklärung erfüllt sein.
(3)
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen oder Geschäften, welche die Konfektionierung oder Erstellung von Produkten und/oder Waren nach
Spezifikationen oder Ausführungsanweisungen des Bestellers beinhalten oder in anderer Weise eindeutig auf dessen Vorstellungen, Wünsche, Bedürfnisse
oder Vorgaben abgestimmt oder zugeschnitten wurden.
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen oder Geschäften zur Lieferung von Waren, sofern die Originalverpackung, Schutzhülle und/oder
Versiegelung der Waren geöffnet, aufgebrochen oder entsiegelt worden sind.
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen oder Geschäften, welche in der Form von Versteigerungen geschlossen sind.
(4)
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die PRÄZITEC auf ausdrücklichen Wunsch oder mit der ausdrücklichen Zustimmung des Bestellers mit der
Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Ausführung von Leistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Besteller diese auf
eine beliebige Weise selbst veranlasst hat.
§ 9 Abnahmepflicht des Bestellers
(1)
Das gesetzliche Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen bleibt unberührt.
(2)
Der Besteller ist verpflichtet, ein Produkt, eine Ware oder eine Leistung der PRÄZITEC vorbehaltlos abzunehmen, sofern er seinen Vorbehalt nicht durch
einen oder mehrere Mängel, welche ihm bei der Abnahme bekannt sind, begründen kann. Mängel, welche bei der Abnahme bekannt sind und die
vorbehaltliche Abnahme begründen, sind bei der Abnahme ausreichend zu dokumentieren und der PRÄZITEC schriftlich anzuzeigen.
(3)
Der Besteller hat Produkte, Waren oder Leistungen, welche speziell aufgrund seiner Bestellung konfektioniert, angefertigt oder ausgeführt wurden, der
PRÄZITEC abzunehmen oder ersatzweise den für die bestellten Produkte, Waren oder Leistungen vereinbarten Preise, zuzüglich eventuell anfallender
Entsorgungskosten oder anderen Kosten, welche zu Aufwendungen der PRÄZITEC im Zusammenhang mit der Ablehnung der Abnahme entstehen, in
vollem Umfang zu begleichen.
§ 10 Auftrags / Bestellungsannahmepflicht der PRÄZITEC
(1)
Der PRÄZITEC bleibt vorbehalten, eine Bestellung, welche sich nicht auf ein detailliertes und schriftliches Angebot innerhalb dessen Angebotsbindefrist
bezieht, ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
(2)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, Bestellungen, Aufträge oder Willenserklärungen zu Abschluss eines Vertrages oder Geschäftes innerhalb von vierzehn Tagen
nach mündlichem, fernmündlichem oder schriftlichem Eingang der Bestellung, der Auftragerteilung oder Willenserklärung zum Abschluss eines Vertrages
oder Vereinbarung eines Geschäftes anzunehmen.
§ 11 Beginn der Leistungspflicht / Leistungsnachweis
(1)
Die PRÄZITEC ist grundsätzlich nicht zur Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Ausführungen von Leistungen vor Ablauf der
background image
Widerspruchs oder Rückgabefrist nach §§ 361a (1) und 361b (2) BGB verpflichtet.
(2)
Die PRÄZITEC ist grundsätzlich berechtig, vor der Ausführung einer Handlung, welche die Bereitstellung von Produkten, die Lieferung von Waren und/oder
Ausführung von Leistungen beinhaltet, über diese im Voraus Rechnung zu legen und die Begleichung der darin enthaltenen Forderung als Voraussetzung
zur Aufnahme einer Handlung, welche zur Erfüllung der Bestellung dient, zu machen, es sei denn, dass die Produkte und/oder Leistungen gemäß
Beschreibung in der Produkt und Preisliste den Zeitpunkt der Rechnungslegung und/oder die Zahlungsfrist ausdrücklich anders definieren.
(3)
Bei Bestellungen, in denen es sich um eine mengen und zeitbegrenzte, sich regelmäßig wiederholte Bereitstellung bestimmter Produkte, Lieferungen
bestimmter Waren und/oder Ausführung von bestimmten Leistungen handelt, ist die PRÄZITEC berechtigt, vor Aufnahme einer Handlung, welche zur
Erfüllung der Bestellung dient, über die gesamte Bestellung, Teile der Abnahmemenge oder Teile des Abnahmezeitraumes in Verbindung mit gleichmäßigen
Abnahmemengen innerhalb dieser Teilzeiträume, im Voraus Rechnung zu legen und die Begleichung der darin enthaltenen Forderung als Voraussetzung
zur Aufnahme und/oder Fortsetzung einer Handlung, welche zur Erfüllung der Bestellung dient, zu machen, es sei denn, dass die Produkte und/oder
Leistungen gemäß Beschreibung in der Produkt und Preisliste den Zeitpunkt der Rechnungslegung und/oder den Abrechnungszeitraum ausdrücklich
anders definieren.
(4)
Bei Bestellungen, in denen es sich um eine keine mengen und zeitbegrenzte, sich jedoch regelmäßig wiederholte Bereitstellung bestimmter Produkte,
Lieferungen bestimmter Waren und/oder Ausführung von bestimmten Leistungen handelt, ist die PRÄZITEC berechtigt, vor Aufnahme einer Handlung,
welche zu einer Teilerfüllung der Bestellung dient, über die entsprechende Teilmenge der Bestellung, im Voraus Rechnung zu legen und die Begleichung
der darin enthaltenen Forderung als Voraussetzung zur Aufnahme, bzw. Fortsetzung einer Handlung, welche zur Erfüllung der entsprechenden Teilmenge
der Bestellung dient, zu machen, es sei denn, dass die Produkte und/oder Leistungen gemäß Beschreibung in der Produkt und Preisliste den Zeitpunkt der
Rechnungslegung und/oder den Abrechnungszeitraum ausdrücklich anders definieren.
(5)
In Fällen, in denen die Begleichung von Rechnungen eine Voraussetzung für die Aufnahme von Handlungen zur Erfüllung oder Teilerfüllung von
Bestellungen ist, gilt als Zeitpunkt für die Begleichung der Rechnung bei Überweisungen des Rechnungsbetrages durch den Besteller der Tag der
endgültigen Wertstellung des Rechnungsbetrages auf dem von der PRÄZITEC in der Rechnung angegebenen Kontos und bei Anwendung des Lastschrift
oder Bankeinzugverfahrens der Tag nach Ablauf der Widerspruchsfrist gegen die Lastschrift. Die Erfüllung der vorgenannten Bedingungen wirkt jedoch
nicht aufhebend bezüglich dem Vorbehalt der PRÄZITEC, Bereitstellungen von Produkten, Lieferungen von Waren oder Ausführungen von Leistungen vor
Ablauf der Widerspruchs und Rückgabefrist gemäß §§ 361a (1) und 361b (2) BGB auszuführen.
(6)
Bei Bestellungen, welche den Erwerb von Produkten, Waren oder Leistungen mit zeitlich, räumlich und/oder mengenabhängig begrenzter Verfügbarkeit
beinhalten, hat der Besteller keinen Anspruch auf Abweichung von Bestimmungen dieser AGB.
(7)
Die PRÄZITEC nimmt Bestellungen, welche den Erwerb von Produkten, Waren oder Leistungen mit zeitlich, räumlich und/oder mengenabhängig
begrenzter Verfügbarkeit beinhalten, ausschließlich unter Vorbehalt der Nichterfüllung und unter ausdrücklichem Hinweis, dass auch bei Nichterfüllung der
Bestellung die PRÄZITEC eine Leistung erbracht hat, welche gemäß der Produkt und Preisliste als Aufwandpauschale berechnet werden kann.
(8)
Die PRÄZITEC ist gegenüber dem Vertrags und Geschäftspartner zum Nachweis erbrachter Leistungen verpflichtet, sofern diese Leistung außerhalb
eines bestehenden Vertrages oder außerhalb einer bestehenden Geschäftsvereinbarung ergänzend oder erweiternd erbracht und berechnet werden.
(9)
Die PRÄZITEC ist zum Nachweis erbrachter Leistungen nicht verpflichtet, wenn die Lieferung und/oder Leistung in Folge einer durch den Vertrags oder
Geschäftspartner ausgelösten Bestellung erbracht wird und vor Erfüllung der Lieferung und/oder Leistung eine detaillierte Rechnungslegung erfolgt, anhand
der Besteller die Erfüllung der Lieferung und/oder Leistung überprüfen und/oder überwachen kann oder der Vertrags oder Geschäftspartner mittels für ihn
durchführbare Maßnahmen oder Handlungen, aus dem Vertrage oder Geschäft begründete oder zu erwartende Leistungen, selbstständig nachvollziehen,
überprüfen, überwachen und/oder dokumentieren kann oder die Leistung aufgrund einer durch den Vertrags oder Geschäftspartner ausgelösten Bestellung
erbracht wird und als Aufwandpauschale gemäß der Produkt und Preisliste berechnet wird.
§ 12 Laufzeit und Verlängerung von Vertrags und Geschäftsverhältnissen
(1)
Der PRÄZITEC bleibt vorbehalten, Verträge oder Geschäfte, welche die regelmäßige Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Erbringung
von Leistungen über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren bindend beinhaltet, auch dann abzulehnen, wenn solche Verträge oder Geschäfte seitens
der PRÄZITEC angeboten werden.
(2)
Sofern der Besteller ein Vertrags oder Geschäftsverhältnis, welches die regelmäßige Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Erbringung
background image
von Leistungen über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren bindend beinhaltet, abzuschließen wünscht und die PRÄZITEC diese Bestellung annimmt,
so nimmt die PRÄZITEC diese Bestellung nur unter ausdrücklichem Hinweis darauf an, dass die zeitliche Bindung an das dadurch entstehende Vertrags
oder Geschäftsverhältnis ausschließlicher Wunsch des Bestellers ist. Vorgenanntes gilt auch dann, wenn ein Produkt der PRÄZITEC nur unter der
Voraussetzung eines über zwei Jahre bindenden Vertrags oder Geschäftsverhälnisses erhältlich ist.
(3)
Der PRÄZITEC bleibt vorbehalten, Verträge oder Geschäfte, welche die stillschweigende Verlängerung des Vertrags oder Geschäftsverhältnisses von
mehr als einem Jahr vorsieht, auch dann abzulehnen, wenn solche Verträge oder Geschäfte seitens der PRÄZITEC angeboten werden.
(4)
Sofern der Besteller ein Vertrags oder Geschäftsverhältnis, welches die stillschweigende Verlängerung des Vertrags oder Geschäftsverhältnisses von
mehr als einem Jahr vorsieht, abzuschließen wünscht und die PRÄZITEC diese Bestellung annimmt, so nimmt die PRÄZITEC diese Bestellung nur unter
ausdrücklichem Hinweis darauf an, dass die stillschweigende Verlängerung des Vertrags oder Geschäftsverhältnisses ausschließlicher Wunsch des
Bestellers ist. Vorgenanntes gilt auch dann, wenn ein Produkt der PRÄZITEC nur unter der Voraussetzung eines Vertrags oder Geschäftsverhälnisses mit
stillschweigender Verlängerung von mehr als einem Jahr erhältlich ist.
(5)
Die PRÄZITEC behält sich vor, Verträge oder Geschäfte unbefristet oder mit einer unbestimmten Vertragsdauer anzubieten. Solche Vereinbarungen sind
jedoch grundsätzlich schriftlich zwischen der PRÄZITEC und dem Vertrags oder Geschäftspartner abzuschließen.
(6)
Verträge oder Geschäfte der PRÄZITEC haben eine Laufzeit, welche sich aus der Art und dem Nutzen des Vertrags oder Geschäftsinhaltes ergeben, sie
sind in der Regel durch das Produkt oder den Vertrags oder Geschäftsinhalt zu definieren. Mangels entsprechender Angaben innerhalb der
Produktbescheibung und/oder dem Vertrags oder Geschäftsinhalt definiert sich die Laufzeit eines Vertrages oder Geschäfts mit dem Beginn von
Handlungen im Rahmen des Vertrages oder Geschäfts seitens der PRÄZITEC und endet mit dem Vollzug der durch den Vertrag oder Geschäft
vereinbarten Leistungspflicht.
Verträge oder Geschäfte, welche eine regelmäßige und mengendefinierte Leistungspflicht der PRÄZITEC innerhalb eines bestimmten Zeitraumes
vorsehen, haben eine Laufzeit von dem sechsfachen des bestimmten Zeitraumes und verlängern sich stillschweigend um jeweils einen durch den Vertrag
oder das Geschäft bestimmten Zeitraum, wobei die PRÄZITEC berechtigt ist, den Vertrag jederzeit mit Frist von einem durch den Vetrag oder das Geschäft
bestimmten Zeitraum zu kündigen. Für Vorgenanntes gilt jedoch, dass Verträge ohne ausdrücklich schriftliche Vereinbarung keine länger als vierundzwanzig
Monate anhaltende Bindung enthalten dürfen und sich stillschweigend nicht länger als um zwölf Monate verlängern dürfen.
Verträge oder Geschäfte, welche eine anhaltende oder situationsabhängige Leistungspflicht der PRÄZITEC vorsehen, haben eine Laufzeit von sechs
Monaten und verlängern sich stillschweigend um jeweils weitere sechs Monate, wobei die PRÄZITEC berechtigt ist, den Vertrag jederzeit mit Frist von vier
Wochen zum Monatsende zu kündigen.
(7)
Kündigungen von Verträgen oder Geschäften mit einer Laufzeit von mehr als sechs Monaten sind seitens des Vertrags und Geschäftspartners der PRÄZI
TEC, sofern es nicht ausdrücklich anders schriftlich vereinbart wurde, jeweils vier Wochen vor Ablauf der Vertrags oder Geschäftslaufzeit schriftlich
vorzunehmen.
(8)
Bei einem Vertragsverhältnis zwischen der PRÄZITEC und einem Vertrags oder Geschäftspartner, welches nicht befristet ist oder auf eine unbestimmte
Zeitdauer abgeschlossen wurde, kann von beiden Parteien ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gekündigt werden.
§ 13 Vorbehalt der Freiwilligkeit bei Nichtberechnungen
(1)
Die Nichtberechnung von Produkten, Waren, Leistungen oder Nebenkosten, auch wenn dies mehrmals in Folge geschieht, beruht ausdrücklich auf der
Freiwilligkeit der PRÄZITEC und stellt keine Basis für ein daraus begründbares Recht dar. Vorgenanntes gilt auch, wenn die Nichtberechnung von
Produkten, Waren, Leistungen oder Nebenkosten nicht mit Hinweis auf die Freiwilligkeit erfolgte. Vorsorglich wird mit dem Abschluß eines auf diesen AGB
beruhenden Vertrages oder Geschäftes jede Form von freiwilligen Leistungen widerrufen, unerheblich zu welchem Zeitpunkt dieser Widerruf von der PRÄZI
TEC genutzt wird.
(2)
Der Vertrags und Geschäftspartner hat gegenüber der PRÄZITEC keinen Erfüllungsanspruch hinsichtlich kostenfreier Zusatzleistungen und es bleibt der
PRÄZITEC vorbehalten, kostenfreie Zusatzleistungen zu jeder Zeit einzustellen, zu verändern oder diese achtundvierzig Stunden nach Ausgang einer
Mitteilung an den Vertrags oder Geschäftspartner zu berechnen.
Als kostenfreie Zusatzleistungen gelten neben stillschweigend kostenfrei erbrachten Leistungen auch solche Leistungen, welche in einem Vertrag mit der
PRÄZITEC als kostenfreie Leistungen benannt wurden. Nicht als kostenfreie Zusatzleistungen, sondern als vereinbarte Leistungspflichten der PRÄZITEC,
sind solche Vertragsinhalte anzusehen, welche im Vertrag nicht separat als kostenfreie Leistungen aufgeführt sind.
background image
§ 14 Preisberechnung / Rechnungslegung
(1)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, das Abrechnungs, Mahn und/oder Inkassowesen an einen Dritten zur Wahrnehmung der Interessen der PRÄZITEC in
Auftrag zu geben und die für die Bearbeitung notwendigen Daten des Vertrags oder Geschäftspartners an diesen Dritten weiterzugeben.
(2)
Sämtliche Preise für Produkte, Waren oder Leistungen, welche von der PRÄZITEC angeboten, gehandelt, verkauft, vermietet oder vermittelt werden, sowie
auch solche, welche sich aus der Weiterberechnung von Kosten durch Dritte ergeben, berechnen sich aus einer Zeit, Maß, Abgabe oder
Verpackungseinheit mit Definition der zugrunde liegenden Mengeneinheit, der ein Grundpreis in EURO, exklusiv der gesetzlich vorgeschriebenen
Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer, eindeutig zugewiesen ist.
(3)
Die Positionspreise errechnen sich aus der Multiplikation der Menge einer in einer Position zusammengefassten Produkte, Waren oder Leistungen mit der
Anzahl oder einem Bruchteil einer Zeit, Maß, Abgabe oder Verpackungseinheit und mit dem für eine Zeit, Maß, Abgabe oder Verpackungseinheit
zugewiesenen Grundpreis.
(4)
Die Summe aller Positionen errechnet sich durch Addition sämtlicher Positionen.
Bei Geschäften mit Kunden im Ausland ist die Summe aller Positionen gleichzeitig die Endsumme. Die Endsumme für Geschäfte mit Kunden im Ausland ist
stets eine Summe in der Währung EURO, auch dann, wenn zur besseren Übersicht eine Fremdwährung zusätzlich ausgewiesen ist.
(5)
Bei Geschäften mit Kunden im Inland wird zu der Summe aller Positionen der jeweils gültige Mehrwert/Umsatzsteueranteil addiert. Der Mehrwert
/Umsatzsteueranteil errechnet sich aus dem hundertsten Teil der Summe aller Positionen, welcher mit dem jeweils aktuellen Zahlenwert des Mehrwert
/Umsatzsteuersatzes multipliziert wird. Die Endsumme für Geschäfte mit Kunden im Inland ist stets eine Summe in der Währung EURO.
(6)
Die Rechnungszustellung erfolgt grundsätzlich per Email, es sei denn, dass ein Vertrag oder Geschäft ausdrücklich eine postalische Rechnungszustellung
beinhaltet.
Rechnungszustellungen an Kunden im Ausland erfolgen grundsätzlich per Email, auch dann, wenn Produkte oder Leistungen dem Kunden im Inland die
Wahl zwischen einer postalischen Rechnungszustellung oder einer solchen per Email ermöglichen. Für die postalische Rechnungszustellung in das
Ausland, die seitens des Kunden nachweislich durch einen wichtigen Grund erforderlich sein muss, ist zusätzlich ein gesonderter Vertrag erforderlich.
Die postalische Rechnungszustellung ist eine kostenpflichtige Leistung der PRÄZITEC.
(7)
Das Datum des Rechnungserhaltes ergibt sich nicht aus Umständen, welche die PRÄZITEC nicht zu vertreten hat. Es ist die Pflicht des Kunden dafür zu
sorgen, dass an ihn, alternativ an für ihn zur Bearbeitung der Rechnung befugte Personen, gerichtete Rechnungszustellungen ohne Verzögerungen und
möglich sind.
Grundsätzlich ist bei Rechnungszustellung per Email der Folgetag der Rechnungslegung als das Datum des Rechnungserhaltes anzusehen und bei
postalischer Rechnungsstellung gilt für Zustellungen im Inland der zweite Folgetag nach Rechnungslegung und für Zustellungen im Ausland der fünfte
Folgetag als Datum des Rechnungserhaltes.
§ 15 Begleichung von Rechnungen / Forderungen der PRÄZITEC
(1)
Der Kunde hat den exakten Rechnungsendbetrag/Zahlungsbetrag einer Rechnung zu begleichen.
Rechnungsabzüge und/oder Aufrechnungen nicht rechtskräftig festgestellter Forderungen, welche ohne schriftliche Bestätigung ihrer Unbestrittenheit
grundsätzlich von der PRÄZITEC als bestritten gelten, sind nicht gestattet. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts, welches ohne schriftliche
Bestätigung der Unbestrittenheit seitens der PRÄZITEC grundsätzlich als bestritten gilt, steht dem Kunden ausschließlich nach rechtskräftiger Feststellung
zu.
(2)
Die PRÄZITEC ist nicht verpflichtet, von einem Rechnungsendbetrag/Zahlungsbetrag abweichende Zahlungseingänge als Anzahlungen oder Teilzahlungen
anzuerkennen.
Der PRÄZITEC wird gestattet, Zahlungen von Kunden als Pfand ohne Verzinsung einzubehalten bis die vollständige Begleichung einer Rechnung
stattgefunden hat. Die PRÄZITEC behält sich in vorgenanntem Fall ausdrücklich die Berechnung von Verzugszinsen für die gesamte Summe des
geforderten Rechnungsendbetrages/Zahlungsbetrages vor.
Sollte zur Begleichung einer Rechnung auf unserem Konto eine Gutschrift erfolgen, die den Rechnungsendbetrag/Zahlungsbetrag einer Rechnung
übersteigt, so wird bei Überzahlungen von mehr als zwanzig Euro dem Kunden die Summe der Überzahlung nach Abzug der Bearbeitungskosten auf das
Herkunftkonto erstattet und bei Überzahlungen von bis zu zwanzig Euro dem Kunden als Guthaben für Waren oder Leistungen der PRÄZITEC
angerechnet, welches jedoch nach zwölf Monaten ohne Inanspruchnahme des Guthabens verfällt.
background image
(3)
Rechungen sind seitens des Vertrags oder Geschäftspartners per Überweisung zu begleichen.
Der Vertrags oder Geschäftspartner mit Sitz im Inland, sofern dessen Rechnungsanschrift sich ebenfalls im Inland befindet, kann die PRÄZITEC, zum
Zwecke der Begleichung gegen ihn gerichteter Forderungen, zur Anwendung eines Lastschrift oder Bankeinzugverfahrens ermächtigen. Der PRÄZITEC
bleibt vorbehalten, die Anwendung eines Lastschrift oder Bankeinzugverfahrens abzulehnen.
(4)
Die fristgerechte Begleichung von Rechnungen, mit eindeutiger Angabe der Kunden und Rechnungsnummer oder mit der durch die PRÄZITEC
vorgeschriebene Angabe zum Verwendungszweck, ist eine Pflicht des Kunden, welche sich aus jedem mit der PRÄZITEC geschlossenen Vertrag oder
vereinbartem Geschäft ergibt. Diese Pflicht schließt die Beachtung der Geldtransferzeiten und die Übernahme von Kosten des Zahlungsverkehrs mit ein.
(5)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, dem Kunden Vorschriften bezüglich der Ausfüllung von Überweisungsformularen in der Zeile ,,Verwendungszweck"
(sinngemäß auch in entsprechenden Zeilen ausländischer Formulare) zu machen. Bei zu diesen Vorschriften abweichenden Eintragungen oder fehlenden
Eintragungen, welche zu einem erhöhten Aufwand bei der Zuordnung oder dem Unvermögen einer automatisierten Bearbeitung führen, ist die PRÄZITEC
berechtigt, den erhöhten Aufwand zu berechnen.
(6)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC ermächtigt die PRÄZITEC im Falle der Vereinbarung eines Lastschrift oder Bankeinzugverfahrens
zum Zwecke der Begleichung von Rechnungen, die von ihm zu leistenden Zahlungen zu Lasten des vom Vertrags oder Geschäftspartners zu
benennenden Kontos einzuziehen.
(7)
Die Vollmacht zum Lastschrift oder Bankeinzugsverfahren erteilt der Geschäfts oder Vertragspartner schriftlich unter Angabe seiner Bankverbindung,
welche für das Lastschrift oder Bankeinzugverfahren genutzt werden soll. In Ausnahmefällen gilt die Vollmacht auch dann als erteilt, wenn der Vertrags
oder Geschäftspartner der PRÄZITEC diese mündlich unter Angabe seiner Bankverbindung, welche für das Lastschrift oder Bankeinzugverfahren genutzt
werden soll, zugesichert hat und ein daraufhin erfolgtes Lastschrift oder Bankeinzugverfahren widerspruchslos akzeptiert wird.
(8)
Bei Vereinbarungen zu Rechnungsbegleichungen per Lastschrift oder Bankeinzugsverfahren versichert der Vertrags oder Geschäftspartner gegenüber
der PRÄZITEC, dass die der PRÄZITEC zu diesem Zweck übermittelten Daten vollständig und richtig sind.
Bei Vereinbarungen zu Rechnungsbegleichungen per Lastschrift oder Bankeinzugsverfahren versichert der Vertrags oder Geschäftspartner gegenüber
der PRÄZITEC, dass das der PRÄZITEC zu diesem Zweck benannte Konto über eine zur Begleichung von Rechnungen der PRÄZITEC ausreichende
Deckung verfügt.
Bei Vereinbarungen zu Rechnungsbegleichungen per Lastschrift oder Bankeinzugsverfahren verpflichtet sich der Vertrags oder Geschäftspartner, seiner
Bank gegenüber die Lastschrift oder Bankeinzugsvollmacht mitzuteilen.
Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC sind verpflichtet, jede Änderung an Konten, welche der PRÄZITEC zum Zwecke von
Rechnungsbegleichungen per Lastschrift oder Bankeinzugsverfahren vorgenommen werden, rechtzeitig anzuzeigen.
(9)
Im Falle von Rückgaben, Rückbuchungen oder Rücklastschriften, begründet durch Widerspruch, unzureichende Deckung und/oder fehlerhafte oder
unvollständige Kontodaten, werden Bearbeitungskosten gemäß der aktuellen Preisliste der PRÄZITEC zuzüglich der für die PRÄZITEC angefallenen
Bankgebühren berechnet. Die PRÄZITEC behält sich in vorgenanntem Fall außerdem vor, bis zur vollständigen Begleichung der Rechnung und den durch
die Nichtbegleichung entstandenen Zusatzkosten, Verzugzinsen zu berechnen.
(10)
Im Falle von Rückgaben, Rückbuchungen oder Rücklastschriften, begründet durch Widerspruch, unzureichende Deckung und/oder fehlerhafte oder
unvollständige Kontodaten, ist die PRÄZITEC bei laufenden Verträgen oder Geschäften, bis zur endgültigen Begleichung der Rechnung und den durch die
Nichtbegleichung entstandenen Zusatzkosten, zur sofortigen Einstellung sämtlicher Leistungen gegenüber dem Vertrags und Geschäftspartner berechtigt,
wobei Vorgenanntes ebenfalls bedeutet, dass dem Vertrags oder Geschäftspartner der Zugang/die Zugänge zu der/den von der PRÄZITEC betriebenen
Einrichtung/Einrichtungen reeller oder virtueller Natur, welche dem Vertrags oder Geschäftspartner aus dem Vertrag oder Geschäft begründet zugänglich
sein würde/würden, verwehrt und/oder gesperrt werden kann/können und dem Vertrags oder Geschäftspartner die Sperrung/Sperrungen und
Entsperrung/Entsperrungen des Zugangs/der Zugänge zu der/den von der PRÄZITEC betriebenen Einrichtung/Einrichtungen reeller oder virtueller Natur,
welche dem Vertrags oder Geschäftspartner aus dem Vertrag oder Geschäft begründet zugänglich sein würde/würden, gemäß der für die jeweilige
Einrichtung gültigen Preisliste berechnet wird.
(11)
Im Falle von Rückgaben, Rückbuchungen oder Rücklastschriften, aufgrund eines nicht begründeten Widerspruchs gegen die Forderung, ist die PRÄZITEC
bei laufenden Verträgen oder Geschäften zur sofortigen Einstellung aller Leistungen gegenüber dem Vertags und Geschäftspartner berechtigt und darüber
hinaus ebenfalls berechtigt, die Fortführung von Leistungen gegenüber diesem Vertrags und Geschäftspartner abzulehnen, wobei der Geschäfts und
Vertragspartner die vereinbarten Kosten für den Vertrags oder Geschäftszeitraum zu tragen hat. In vorgenanntem Fall bleibt die Forderung der PRÄZITEC
gegenüber dem Vertrags und Geschäftspartner, ungeachtet seines Widerspruches bestehen.
(12)
Die Kündigung der Berechtigung zum Lastschrift oder Bankeinzugverfahren hat der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC grundsätzlich
background image
schriftlich unter Wahrung einer Kündigungsfrist von zwei Wochen mitzuteilen.
In Fällen, bei denen das Lastschrift oder Bankeinzugverfahren ein unmittelbarer Bestandteil eines mit der PRÄZITEC geschlossenen Vertrages oder
vereinbarten Geschäftes ist und dieser Vertrag oder das Geschäft nicht ausschließlich das Lastschrift oder Bankeinzugverfahren beinhaltet oder in Fällen,
in denen Produkte ausschließlich in Verbindung mit dem Lastschrift oder Bankeinzugverfahren verbunden sind oder in Fällen, in denen Tarife
ausschließlich in Verbindung mit Lastschrift oder Bankeinzugverfahren zu sehen sind, ist die Kündigung der Berechtigung zum Lastschrift oder
Bankeinzugverfahren erst mit Ablauf des Vertrages oder Geschäftes, bzw. mit Ablauf der Laufzeit eines Vertrages oder Geschäftes möglich.
§ 16 Zahlungfrist / Zahlungsverzug
(1)
Sofern eine Rechnung aus einem Vertrag oder Geschäft ausschließlich kundenseitig ausgewählte Produkte zu Festpreisen oder Tarifpreisen und keine
weiteren variablen Leistungen oder andere Werte enthält, welche aus dem Vertrag oder Geschäft begründet oder zu erwarten sind und der Kunde mittels
von ihm durchführbare Maßnahmen oder Handlungen während der Zeit ihres Entstehens und/oder im Anschluss daran hätte nachvollziehen, überprüfen,
überwachen und/oder dokumentieren können, gilt eine Prüfung der Rechnung nicht als Begründung für eine Verzögerung hinsichtlich der Einhaltung des
vereinbarten Zahlungszieles oder zum Anspruch auf die Verlängerung der vereinbarten Zahlungsfrist.
(2)
Sofern keine abweichende Zahlungsfrist ausdrücklicher Bestandteil eines Vertrages oder Geschäftes ist, gilt eine Rechnung als sofort zu begleichen.
Die Begleichung einer Rechnung gilt mit dem Datum der endgültigen Wertstellung auf einem Konto der PRÄZITEC als erfüllt. Wurde in der Rechnung ein
bestimmtes Konto der PRÄZITEC für den Zahlungseingang angegeben, so gilt die Begleichung einer Rechnung mit dem Datum der endgültigen
Wertstellung auf diesem benannten Konto der PRÄZITEC als erfüllt.
(3)
Rechnungen an Kunden im Inland sind innerhalb von zehn Tagen nach Erhalt der Rechnung auf dem von der PRÄZITEC zur Begleichung der Rechnung
angegebenen Konto per Wertstellung zu begleichen und Rechnungen an Kunden im Ausland sind innerhalb von fünfzehn Tagen nach Erhalt der Rechnung
auf dem von der PRÄZITEC zur Begleichung der Rechnung angegebenen Konto per Wertstellung zu begleichen.
(4)
Nach Überschreitung des Zahlungszieles tritt der Zahlungsverzug ein, ohne dass es dazu einer Mahnung bedarf. Sobald Zahlungsverzug besteht, sind
Rechnungen inkassofähig.
(5)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, einem Vertrags oder Geschäftspartner, welcher sich gegenüber der PRÄZITEC in Zahlungsverzug befindet, die sich aus
einem Vertrags oder Geschäftsverhältnis ergebene Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Ausführung von Leistungen ausdrücklich auch
dann zu versagen, wenn sich der Zahlungsverzug auf Forderungen aus einem anderen Vertrags oder Geschäftsverhältnis zwischen dem Vertrags oder
Geschäftspartner und der PRÄZITEC bezieht.
(6)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, einem Vertrags oder Geschäftspartner, welcher sich gegenüber der PRÄZITEC in Zahlungsverzug befindet, die Erweiterung
oder Verlängerung eines bestehenden Vertrags oder Geschäftsverhältnisses über die Bereitstellung von Produkten, Lieferung von Waren oder Ausführung
von Leistungen ausdrücklich auch dann zu versagen, wenn sich der Zahlungsverzug auf Forderungen aus einem anderen Vertrags oder
Geschäftsverhältnis zwischen dem Vertrags oder Geschäftspartner und der PRÄZITEC bezieht.
(7)
Die PRÄZITEC ist berechtigt, einem Vertrags oder Geschäftspartner, welcher sich gegenüber der PRÄZITEC mehr als zehn Tage in Zahlungsverzug
befindet, sämtliche Berechtigungen zur Nutzung bereitgestellter Produkte oder vereinbarter Leistungen ausdrücklich auch dann zu versagen oder zu
sperren, wenn sich der Zahlungsverzug auf Forderungen aus einem anderen Vertrags oder Geschäftsverhältnis zwischen dem Vertrags oder
Geschäftspartner und der PRÄZITEC bezieht.
(8)
Vertragliche Bindungen zu Dritten, einschließlich solche, welche für einen bestimmten Zeitraum gebuchte Bereitstellungen von Produkten oder
Ausführungen von Leistungen beinhalten und im Auftrage des Kunden von der PRÄZITEC eingegangen wurden, werden spätestens dreißig Tage nach
Eintreten des Zahlungsverzuges ausdrücklich auch dann gelöst, wenn die der PRÄZITEC auferlegten Kosten des Dritten seitens des in Zahlungsverzug
geratenen Kunden bereits im Voraus für einen bestimmten Zeitraum berechnet und beglichen wurden.
(9)
Bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen der PRÄZITEC, welche sich aus einem Vertrags oder Geschäftsverhältnis ergeben, erklärt die PRÄZI
TEC ausdrücklich den Eigentumsvorbehalt an gelieferten Waren und/oder erweiternd auch an den Nutzungen der von der PRÄZITEC gelieferten Waren,
bereitgestellten Produkte oder ausgeführten Leistungen.
Die PRÄZITEC verweigert für gelieferte Waren und/oder Nutzungen der von der PRÄZITEC gelieferten Waren, bereitgestellten Produkten oder
ausgeführten Leistungen dem Besteller das Recht zum Verleih, zur Abgabe oder Veräußerung sowie zur Abtretung als Ausgleich gegen Forderungen
Dritter, sofern die Waren, Produkte oder Leistungen, einschließlich deren Nutzungen, unter dem Eigentumsvorbehalt der PRÄZITEC stehen.
background image
(10)
Die PRÄZITEC behält sich bei nicht beglichenen Forderungen aus einem Vertrags oder Geschäftsverhältnis das Recht vor, eingebrachtes Eigentum von
Vertrags oder Geschäftspartnern bis zur Begleichung aller Forderungen der PRÄZITEC gegen den Vertrags und Geschäftspartner vor.
§ 17 Vertragsübernahme
(1)
Die PRÄZITEC behält sich vor, die Rechte und Pflichten aus Verträgen oder Geschäften, welche auf diesen AGB basieren, auf einen oder mehrere Dritte
zu übertragen. Dem Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC steht für den Fall einer Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag fristlos zu
kündigen.
§ 18 Korrespondenz und Zustellung von Dokumenten oder wichtigen Mitteilungen
(1)
Die PRÄZITEC stellt Dokumente und wichtige Mitteilungen grundsätzlich per Email an die EmailAdresse zu, welche seitens des Vertrags oder
Geschäftspartners für solche Zwecke angegeben wurde. Sollte die Zustellung aus einem Grund, der nicht durch die PRÄZITEC zu verantworten ist, nicht
möglich sein, so wird die Zustellung kostenfrei wiederholt, sofern der Vertrags oder Geschäftspartner eine Änderung dieser EmailAdresse innerhalb von
vierundzwanzig Stunden nach der Feststellung eines erfolglosen Zustellungsversuchs bekannt gibt.
(2)
Falls die Zustellung einer Rechnung an die seitens des Vertrags oder Geschäftspartners zu diesem Zweck der PRÄZITEC benannte EmailAdresse nicht
möglich ist und ein weiterer Versuch nach Ablauf von vierundzwanzig Stunden ebenfalls fehlschlägt, wird die Rechnung gegen Berechnung von
Zusatzkosten für den Mehraufwand der Bearbeitung postalisch an die Kundenanschrift zugestellt. Sollte auch diese Zustellung nicht möglich sein, wird das
Vertragsverhältnis fristlos gekündigt und ein Inkassoverfahren eingeleitet.
(3)
Die PRÄZITEC ist nicht berechtigt, die Zustellung von Dokumenten oder wichtigen Informationen an eine andere als die seitens des Vertrags und
Geschäftspartners zu diesem Zweck benannte EmailAdresse zu versuchen.
(4)
Eine Vereinbarung zwischen der PRÄZITEC und dem Vertrags oder Geschäftspartner, dass Dokumente und wichtige Mitteilungen anders als per Email
zugestellt werden, bedarf einer vertraglichen Vereinbarung und ist eine kostenpflichtige Sonderleistung der PRÄZITEC. Vorgenanntes gilt nicht für die
Zustellung von Originaldokumenten, welche in einer nicht für den EmailVersand tauglichen Form vorliegen oder für Dokumente, auf denen die
handschriftliche Unterzeichnung eines oder mehrerer Vertrags und Geschäftspartner oder der PRÄZITEC notwendig sind.
§ 19 Mitwirkungspflicht des Vertrags oder Geschäftspartners der PRÄZITEC
(1)
Der Vertrags und Geschäftspartner der PRÄZITEC ist verpflichtet, sämtliche ihm obliegdenden Handlungen durchzuführen oder Behinderungen zu
unterlassen, welche zur Vorbereitung und/oder Realisierung vereinbarter Vertrags und Geschäftsinhalte erforderlich sind oder der PRÄZITEC zur
Wahrnehmung ihrer Vertrags oder Geschäftspflichten als Grundlage dienen.
§ 20 Auskunftspflicht eines Vertrags oder Geschäftspartners der PRÄZITEC
(1)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC ist verpflichtet, seinen vollständigen Namen und Familiennamen am Tage der Geburt, seinen
Geburtstag und Geburtsort, seine vollständige Anschrift, seine Telefonnummer und eine EmailAdresse, welche zur Zustellung wichtiger Informationen und
Dokumente dient und täglich abgerufen wird, anzugeben.
(2)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC ist verpflichtet, die PRÄZITEC unverzüglich, spätestens jedoch nach Ablauf von fünf Werktagen, über
Änderungen des Namens, der Anschrift und der Telefonnummer zu informieren.
(3)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC ist verpflichtet, die PRÄZITEC unverzüglich, spätestens jedoch nach Ablauf von vierundzwanzig
background image
Stunden, über Änderung der EmailAdresse, welche der PRÄZITEC seitens des Vertrags oder Geschäftspartners für die Zustellung wichtiger
Informationen und Dokumente benannt wurde zu informieren.
(4)
Der Vertrags oder Geschäftspartner der PRÄZITEC ist zur Überpfüfung seiner von der PRÄZITEC aufgenommenen Identität verpflichtet, jeder Zeit auf
Anfrage der PRÄZITEC seine Kundennummer, seinen vollständigen Namen und Familiennamen am Tage der Geburt, seinen Geburtstag und Geburtsort,
seine vollständige Anschrift, seine Telefonnummer und eine EmailAdresse, welche zur Zustellung wichtiger Informationen und Dokumente dient und täglich
abgerufen wird, wiederholt mitzuteilen und/oder seinen Personalausweis in Kopie der PRÄZITEC zuzusenden. Die Zusendung der vorgenannten
Dokumente darf aus Sicherheitsgründen ausschließlich an die im Impressum einer von der PRÄZITEC betriebenen Internetpräsenz, von welcher auch
diese AGB abrufbar sind, angegebenen Anschrift oder Telefaxnummer erfolgen.
§ 21 Datenschutz
(1)
Personengebundene Daten des Vertrags und Geschäftspartners werden nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes
(BDSG) sowie des Teledienstsdatenschutzgesetzes (TDDSG) erhoben. Der Vertrags und Geschäftspartner stimmt dieser Erhebung, Verarbeitung und
Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Dem Vertrags und Geschäftspartner wird seitens der PRÄZITEC versichert, dass dessen
personengebundene Daten ausschließlich nur für die Abwicklung der Vertrags und/oder Geschäftsbeziehung verwendet werden.
(2)
Eine Weitergabe der personengebundenen Daten von Vertrags und Geschäftspartnern an andere als mit der Vertrags und/oder Geschäftsabwicklung
betraute Parteien erfolgt nicht. Vorgenanntes gilt nicht für die Herausgabe von personengebundenen Daten der Vertrags und Geschäftspartner an die
Polizei oder gleichwertige Institutionen, sofern der PRÄZITEC ein entsprechender und eindeutiger Beschluss eines deutschen Gerichts vorliegt.
§ 22 Anerkennung dieser AGB seitens des Vertrags oder Geschäftspartners der PRÄZITEC
(1)
Der Vertrags und Geschäftspartner der PRÄZITEC bestätigt mit der Willenserklärung zu einer Vertrags oder Geschäftsbeziehung, diese AGB,
einschließlich der entsprechend zugehörigen EBdAGB, sowie auch alle anderen Inhalte von Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen, vorbehaltlos
angenommen zu haben und die Vorbehaltlosigkeit während der Vertags oder Geschäftsbeziehung nicht zu widerrufen.
§ 23 Informationsbeschaffungspflicht eines Interessenten, Kunden oder Vertrags/Geschäftspartners
(1)
Interessenten haben sich vor der Aufnahme eines Vertrags oder Geschäftsverhältnisses über sämtliche in einem Vertrag oder einer
Geschäftsvereinbarung enthaltenen Produkte und die mit diesen Produkten verbundenen Preise oder Entgelte in Form eines verbindlichen Angebotes zu
erkundigen. Als verbindliches Angebot gilt auch die downloadfähige Version einer seitens des Interessenten zusammengestellten Produktliste mit Preis
oder Entgeltangaben, sofern diese auf einer von der PRÄZITEC betriebenen Internetpräsenz erstellt wurde.
Grundsätzlich ist es die Aufgabe von Interessenten oder Kunden, sich über Produkte und Preise genau zu informieren, sofern Interessenten oder Kunden
bestimmte Produkte von der PRÄZITEC fordern und aus dieser Forderung begründet ein Vertrags oder Geschäftsverhälnis entsteht.
(2)
Die AGB und EBdAGB finden grundsätzlich Anwendung , auch wenn diese dem Vertragspartner der PRÄZITEC nicht durch eine von der PRÄZITEC
ausgehenden Handlung zugänglich gemacht wurden. Interessenten, insbesondere solche mit Absicht einen Vertrag oder ein Geschäft mit der PRÄZITEC
zu schließen oder zu vereinbaren, sind zur Inkenntnissetzung über den Inhalt der AGB der PRÄZITEC verpflichtet. Die Unterlassung der Inkenntnissetzung
über den Inhalt der AGB der PRÄZITEC entbindet Verträge und Geschäfte mit der PRÄZITEC nicht von den AGB und/oder EBdAGB.
Wird die PRÄZITEC zu Leistungen aufgefordert, bzw. Verträge abgeschlossen oder Geschäfte vereinbart, die zwangsläufig die Inanspruchnahme von
Leistungen eines bestimmten Dritten beinhalten und dieser Dritte nicht der Wahlfreiheit der PRÄZITEC unterliegt, hat der Vertragspartner der PRÄZITEC
sich zusätzlich auch über den Inhalt der AGB des Dritten zu informieren.
(3)
Die jeweils neuste Fassung der AGB und der EBdAGB sind mit Datum der Veröffentlichung im Internet unter www.praezitec.com/AGB zu erreichen, dort
veröffentlicht und kopierbar (Download). Die AGB und EBdAGB können per Email kostenfrei als PDFDatei angefordert werden, wobei diesbezügliche
Anfragen an die EmailAdresse
verwaltung@praezitec.com
zu richten sind. Die AGB und EBdAGB liegen zur Einsicht in unseren Geschäftsräumen bereit
und werden auf Anfrage gegen Kostenerstattung (Preisliste) jedem Interessenten als Kopie auf Papier oder als PDFDatei auf CDROM ausgehändigt oder
zugeschickt.
(4)
Die Beschaffung und Bereitstellung von AGB oder sonstiger Vertragsbedingungen Dritter, auch wenn diese durch die Bestimmungen dieser AGB ein
background image
Bestandteil von Verträgen und Geschäften mit der PRÄZITEC werden, ist eine kostenpflichtige Leistung der PRÄZITEC.
(5)
Sollten die Bestimmungen dieser AGB oder der EBdAGB oder der Einfluß von AGB Dritter unverständlich sein, so ist die Erlangung des notwendigen
Verständnisses allein in der Zuständigkeit des Interessenten zu sehen. Die PRÄZITEC erklärt sich ausdrücklich bereit, auf spezielle Verständnisfragen
ausführlich Auskunft zu erteilen, behält sich jedoch bei umfangreichen Anfragen vor, den zur Auskunfterteilung notwendigen Aufwand zu berechnen oder
kostenfrei sachverständige Dritte zu vermitteln.
§ 24 Schriftformerfordernis
(1)
Das Entstehen, bzw. auch die Änderung, Ergänzung, Kündigung oder Aufhebung von Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen, unerheblich ob diese ganz
oder teilweise bestehende Verträge oder laufende Geschäfte betreffen, bedürfen der Schriftform.
Sofern das Entstehen, bzw. auch die Änderung, Ergänzung, Kündigung oder Aufhebung von Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen nicht von der PRÄZI
TEC ausgeht, ist die schriftliche Einwilligung von der PRÄZITEC erforderlich.
Sofern das Entstehen, bzw. auch die Änderung, Ergänzung, Kündigung oder Aufhebung von Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen von der PRÄZITEC
ausgeht, erfolgt diese in Schriftform und ist seitens des Vertrags oder Geschäftspartners durch einen schriftlichen Widerspruch innerhalb von zwei Wochen
nach Zugang der Änderungs Ergänzungs, Kündigungs oder Aufhebungsmitteilung abzulehen, sofern dieser nicht zustimmt. Erfolgt seitens des Vertrags
oder Geschäftspartners kein schriftlicher Widerspruch innerhalb von zwei Wochen nach Zugang einer Änderungs Ergänzungs, Kündigungs oder
Aufhebungsmitteilung, gilt dessen Zustimmung als erteilt.
(2)
Die Aufhebung des Schriftformerfordernisses bedarf ebenfalls der vorgenannten Schriftformen.
(3)
Die Schriftform ist mittels Brief, Telefax oder Email eingehalten.
(4)
Die Schriftform ist jedoch nicht erforderlich, wenn die PRÄZITEC situationsbedingt oder aus einem wichtigen Grund auf eine nicht schriftliche Anweisung
reagiert und die Annahme des Auftrages durch das Erbringen von Leistungen bestätigt. In vorgenanntem Fall behält sich die PRÄZITEC jedoch vor, den
durch die Annahme des Auftrages entstandenen Vertrag, bzw das durch die Annahme des Auftrages entstandene Geschäft, jederzeit fristlos zu kündigen
oder außertariflich zu berechnen.
§ 25 Geltendes Recht / Gerichtsstand
(1)
Für alle auf Basis dieser AGB abgeschlossenen Verträge oder aufgenommenen Geschäfte, ferner auch für alle aus diesen folgenden Ansprüchen gleich
welcher Art, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UNKaufrecht über den Kauf
beweglicher Sachen (CISG).
(2)
Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus Verträgen oder Geschäften, welche auf der Basis dieser AGB entstanden sind, ist Berlin/Deutschland,
sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person, juristische Person des öffentlichen Rechts, juristische Person per öffentlichrechtliches Sondervermögen
oder natürliche Person ohne Gerichtsstand im Inland ist.
§ 26 Salvatorische Klausel
(1)
Sollten Bestimmungen dieser AGB und/oder andere Bestimmungen oder Vereinbarungen in Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen mit der PRÄZITEC
unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB und/oder Bestimmungen und/oder
Vereinbarungen in Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen und es tritt an Stelle einer unwirksamen Bestimmung oder Vereinbarung eine wirksame
Bestimmung oder Vereinbarung in Kraft, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bedingung oder Vereinbarung sinngemäß nächstliegend ist.
Sollten in Verträgen oder Geschäftsvereinbarungen Regeln oder Definitionen mangels entsprechender Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht festgelegt
sein, so treten Bestimmungen und Vereinbarungen in Kraft, die dem wirtschaftlichen Zweck beider Parteien ausgleichend gerecht werden, wobei der Inhalt
und Umfang von Leistungsbeschreibungen der PRÄZITEC sowie deren Preislisten ausdrücklich unberührt bleiben.